05.08.2021

Thema „Barrierefreiheit“ und Erhalt der Bahnüberdachung am Bahnhof Westheim

GRÜNE wollen das Thema „Barrierefreiheit“ und Erhalt der Bahnüberdachung am Bahnhof Westheim noch nicht aufgeben

Das Thema Barrierefreiheit am Bahnhof Westheim und am Haltepunkt Neusäß ist seit vielen Jahren immer wieder auf der Tagesordnung ohne dass Fortschritte erreicht werden. Im Gegenteil, man hat den Eindruck, dass immer wieder Maßnahmen ergriffen werden, die eher zu einer Verschlechterung der Situation für die Reisenden führen. Vom Abbau des Fahrkartenautomaten in Neusäß am Bahnsteig 2 Richtung Ulm bis zum aktuell geplanten Abriss der Bahnüberdachung am Bahnhof Westheim.

Nun sollen zwar die Bahnsteige in Westheim und Neusäß erhöht werden um die Kompatibilität zu den neuen SPNV-Fahrzeugen von Go-Ahead herzustellen. Im Zuge dessen wird aber keine Barrierefreiheit hergestellt, was für die Kreisrätin und Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Neusässer Stadtrat Ulla Schwinge-Haines unverständlich ist, denn „in Nersingen ist das geplant, was uns in Neusäß verwehrt wird.“

Damit wollen sich die GRÜNEN nicht abfinden, denn was nützt ein hindernisfreier Bahneinstieg, wenn der Zugang zum Bahnhof und zu den Bahnsteigen nicht barrierefrei möglich ist. Ein Unding! Die GRÜNEN fordern deshalb in einem Antrag an den Neusässer Stadtrat zu prüfen, ob z.B. ein Sonderprogramm des Bundes „Barrierefreier Umbau kleinerer Bahnhöfe“ und andere Programme in Anspruch genommen werden können.

Ebenso wollen sich die GRÜNEN nicht mit dem Abriss der Westheimer Bahnsteigüberdachung zufrieden geben, denn vermutlich gibt es auf der gesamten Strecke Ulm-Augsburg nichts Vergleichbares. Zudem ist es aus Sicht der GRÜNEN ein Widerspruch sich mit dem Stadtentwicklungskonzept Mitte Westheim zu befassen, Gestaltungsrichtlinien zu beschließen und dann den Bahnhof, der die Mitte Westheims ausmacht, stadtteilprägend ist, außen vor zu lassen. Die Stadt Neusäß wird deshalb aufgefordert zu überprüfen, ob für die bestehende historische Bahnsteigüberdachung ein sog. „Ensembleschutz“ erreicht werden kann. Die GRÜNE Stadt- und Kreisrätin Silvia Daßler bringt es auf den Punkt: „Es sollen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, die zum Ziel haben, die Bahnsteigüberdachung angepasst an heutige technische Anforderungen zu erhalten oder in ähnlichem Stil zu ersetzen.“ Auch eine finanzielle Beteiligung der Stadt Neusäß könnte dazu beitragen.



zurück

URL:https://www.gruene-neusaess.de/home/expand/824282/nc/1/dn/1/